100 jahre bauhaus marathon in Weimar am 28. April 2019

Weitere Veranstaltungen

News

Starkes Frauen-Feld beim 46. BMW BERLIN- MARATHON - Gladys Cherono vor historischem Sieg

26.09.2019

Elite-Damen der Pressekonferenz (v.l.n.r. Gladys Cherono, Meseret Defar, Mare Dibaba, Anna Hahner, Melet Kejeta)
© SCC EVENTS/Creagh Cross

Ein Frauen-Feld mit reichlich Power steht am kommenden Sonntag bei der 46. Auflage des BMW BERLIN-MARATHON an der Startlinie. „Wir haben sicherlich eines der stärksten Elitefelder unserer Veranstaltungsgeschichte am Start, obwohl es ein paar Absagen gab“, sagte Race-Direktor Mark Milde. „Wir müssen natürlich abwarten, wie das Wetter sich entwickelt. Aber ich hoffe, dass wir am Sonntag den Streckenrekord der Frauen angreifen können.“ Mindestens eine Athletin kann dabei historisches erreichen, denn mit Gladys Cherono kehrt die Titelverteidigerin aus dem vergangenen Jahr (2:18:11 Stunden/Streckenrekord) zurück. Dreimal startete die Kenianerin in Berlin, dreimal gewann sie. Sollte Cherono am Sonntag den vierten Triumph einfahren, so wäre die 36-Jährige die alleinige Rekord-Siegerin des Rennens. „Ich habe gut trainiert und es ist mein Ziel, meinen Titel zu verteidigen“, sagte Gladys Cherono und fügte hinzu: „Ich hoffe, dass ich auch eine persönliche Bestzeit erreichen kann.“ Ihren persönlichen Rekord stellte sie im vergangenen Jahr in Berlin auf. Doch mit Mare Dibaba als Marathon-Weltmeisterin von Peking, gibt es da eine starke Konkurrentin. Ihre Personal Best von 2:19:52 Stunden könnte Cherono in Bedrängnis bringen. Und auch Meseret Defar möchte beim Rennausgang ein Wörtchen mitreden. Die beiden deutschen Elite-Athletinnen (Anna Hahner und Melat Kejeta) blinzeln in Richtung Olympia-Norm, die auf 2:29:30 Stunden festgesetzt wurde. Wobei die Debütantin Kejeta mit einer überraschenden Aussage aufhören ließ. „Ich werde alles versuchen, um eine sehr gute erste Bestzeit zu laufen. Mein Ziel sind 2:22 Stunden“, sagte Melat Kejeta, deren Halbmarathon-Bestzeit bei 68:41 Minuten steht. Mit 46.983 Läufern verzeichnet der 46. BMW BERLIN-MARATHON eine Rekord-Meldezahl. „Wir konnten das Feld noch einmal um 3.000 Läufer aufstocken und haben mit 150 Nationen auch in dieser Hinsicht einen Rekord. Es werden wirklich Läufer aus aller Welt am Start sein“, erklärte Jürgen Lock, der Geschäftsführer des Veranstalters SCC EVENTS. Die Marathonläufer starten am Sonntag ab 9.15 Uhr auf der Straße des 17. Juni, ab 8.50 Uhr beginnen die Handbiker und Rollstuhlfahrer ihre Wettkämpfe.

 


Weitere News

11.10.2019 Das Finisher e-Magazin zum BMW BERLIN-MARATHON 2019 ist online!
07.10.2019 Bekele fehlen beim Sensations-Comeback nur zwei Sekunden zum Weltrekord
29.09.2019 Einmillionste Finisher
29.09.2019 Packende Rennen bei den Rennrollstuhlfahrern und Handbikern beim 46. BMW BERLIN-MARATHON

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Hintergrundillustration: Visualisierung Bloomimages GmbH

Anzeige

Anzeige